Der Comer See

Bargeld und/oder Kreditkarte in Italien

Comer See ABC

Bargeld und/oder Kreditkarte in Italien

Italien – ein Urlaubsparadies. Aber wie alles im Leben hat auch dies seinen Preis. Deshalb sollte man seine Kasse gut organisieren. Denn im Geldverkehr ist manches doch ein bisschen anders als daheim:
Beispielsweise ist vor allem in Oberitalien die Möglichkeit zum bargeldlosen Einkauf um Etliches weiter verbreitet als in Deutschland. Das heißt, mit der  Visa- oder der Geldkarte der deutschen Postbank, um nur zwei Beispiele zu nennen, kann man hierzulande auch beim einfachsten Dicounter bezahlen, bei Dico zum Beispiel, oder bei diPiù. Genauso in vielen dörflichen Läden. Es versteht sich von selbst, dass die Kreditkarte auch in fast allen Restaurants gern gesehen und anstandslos als Zahlungsmittel akzeptiert wird.


Natürlich braucht man im Lande auch Bargeld. Das kann man mitbringen, und am Comer See muss man – im Gegensatz vielleicht zu Gegenden wie dem Raum Neapel zum Beispiel – vor Taschendieben wirklich nicht allzu große Angst haben.

Die abgesicherte Aufbewahrung der Geldbörse ist natürlich stets geboten. Und wenn das Bargeld nicht ausreicht, dann gibt es bei fast jeder Bank – auch bei den größeren Postfilialen – einen Geldautomaten.

Aber hier ist zurückhaltende Nutzung geboten. Denn eine Abhebung, ob es sich nun um 30 oder 150 Euro handelt, kostet in der Regel eine Gebühr zwischen fünf und sechs Euro.
Dem kann der Urlauber allerdings entgehen, wenn er eine Geldkarte der deutschen Postbank besitzt und eine italienische Niederlassung der Deutschen Bank findet.
An deren Automaten ist dann die Abhebung gebührenfrei.
Denn die deutsche Postbank ist seit einiger Zeit eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank, somit ist dieser „interne“ Zahlungsverkehr kostenfrei.

Zur Verteuerung der Lebenshaltungskosten in Italien gehören natürlich die Benzinpreise, die im Schnitt um rund 25 Cent höher sind als in Deutschland. Wer beispielsweise vom Comer See einmal einen Ausflug ins schweizerische Tessin macht, sollte dort auch gleich tanken. Denn auch in der Schweiz ist das Benzin billiger als in Bell’Italia

Dazu gibt es zum Bezahlen noch einen Tipp: Wer nicht mit Franken bar zahlen will oder kann, sondern mit der Kreditkarte die Rechnung begleicht, sollte darauf dringen, dass nicht in Euro, sondern in Franken abgerechnet wird. Der Kreditkartenbetreiber Visa usw. berechnet dann nämlich auf jeden Fall den exakten aktuellen Umrechnungskurs ohne versteckte Aufschläge.

© Klaus J. Schwehn

In regelmässigen Abständen veröffentlichen wir unter der Rubrik „Ratgeber Italien“ interessante und nützliche Infos zu rechtlichen Fragen für Wohnungs- oder/und Ferienhausbesitzer in  Bell’Italia. sehen Sie hier mehr!



Aktuelles

Direkt anfragen?

Comer See ABC
01.07.2019 - Frage zu einem unserer Angebote, zur Buchung oder der Ausstattung einer Ferienunterkunft? Wir beraten Sie gerne. [mehr]

Splügenpass Gotthard und San Bernardino-Tunnel

Comer See ABC
19.06.2019 - Aktuelle Situation Gotthard-und San Bernardino-Tunnel und Splügenpass. [mehr]

Clevere Urlaubsplanung 2019

Comer See ABC
10.01.2019 - Wer clever Brückentage nutzt, kann in diesem Jahr mit 32 Tagen Urlaub bis zu 67 Tage frei haben. [mehr]

Flughafentransfer zum Comer See

Comer See ABC
01.07.2018 - Flughafen-Transfer, Busshuttle, Flughafenbustransfer, Taxiunternehmen [mehr]

Luxuriöse Ferienresidenz mit Hallenbad und Sauna

Comer See ABC
17.04.2018 - Das moderne Wellness Resort Valarin in Vercana oberhalb von Domaso ist ab März 2019 wieder geöffnet. NEU mit Dampfbad! [mehr]

Nudel-Fabrik Moro Chiavenna - 150 Jahre

Comer See ABC
11.02.2018 - Wenn die Veltliner Nudel- Spezialitäten aus Buchweizen  „Pizzoccheri von Valtellina“, die in ganz Italien bekannt und geschätzt sind und sogar im Ausland, ist es sicher ein Teil des Verdienstes des Pastificio di Chiavenna Moro Pasta. [mehr]

Madesimo Bikepark

Comer See ABC
29.03.2017 - Made 4Fun Bikepark un Madesimo mit 6 Abfahrtsrouten. Kinder finden ihren Spass im SKILL-Park. [mehr]

Comer See Baden GUT

Comer See ABC
20.03.2017 - Bericht in der Zeitung „La Provincia di Como“  bestätigt die verbesserte Wasserqualität am Comer See. [mehr]